Folge mir per e-mail

Danke - Merci - Grazie - Gracias - Tanks

Samstag, 11. Juni 2011

Häuptling "blaue Zunge"

Ach! Irgendwie kam mir das ja schon bekannt vor... 
aber.. 
...ich wusste nur noch, dass sich diese Szene im letzten  Jahr genau so abspielte? Aber wo gingen wir danach hin? Das war mir entfallen...
Das überlegte ich mir als Herrchen nicht nur uns, Aramis und mich, in unsere fahrende Hundehütte führte sondern ebenso 2 Körbchen dort verstaute.

Die Fahrt ging Kurvenreich  in die Höhe (was ich nicht sonderlich mag - fast würg!) und nach kurzer Zeit auf einen schmalen holperigen Weg. Das ist dann, wenn das Hecheln stossweise rauskommt...
Wauuuu! Links und Rechts weites Grün... Gehen wir zum "rumtoben". Juhuuuuuu! Spaziergang und Aramis an den Ohren zupfen - in den Po kneifen und davon rennen...


Doch plötzlich fiel es mir wie Knochen von den Augen...
Jetzt weiss ich es... als wir ausstiegen und so steckte ich gleich meine Nase in die Wiese.

Frauchen lachte (ja natürlich... Sie war auch dabei) "guck Dir mal die Beiden an, die wissen ganz genau was nun ab geht..." sagte Sie zu Herrchen und damit waren Aramis und ich wohl gemeint.
Er (Herrchen) machte eben den Korb mittels Multifunktionellen Band (auch Hundeleine genannt) um den Bauch fest. Auch in seinem Gesicht ein Lächeln. Alle sahen irgendwie erwartungsvoll aus. Ob wir wohl alle die selbe Hoffnung hatten? ich weiss es nicht - marschierten wir recht zügig in dieser Stimmung zwischen Rüden Pinkel Möglichkeiten (Bäumen) hindurch.
Frauchen forderte uns immer wieder zum gehen auf und wir sollten das schnüffeln doch noch bleiben lassen.
Wir kämen noch früh genug zum Dessert. Ahhh! so heisst das was auf uns zukommt...


...ich liebe Dessert

Mit einem erstaunter Ausruf (wie in jedem Jahr) wurde der Baum mit der Nummer 16?? von den Zweibeinern angestrahlt. Das definitive Zeichen für uns Supernasen zum Startschuss. Schnüffel schnüffel riiiiiiiech...schnüffel riech...

Nichts - keine einziges dunkelrotes Dessert am Boden, obwohl wir genau unter UNSEREM Baum standen. Nicht mal ne verschrumpelte oder ne gequetschte. Das durfte einfach nicht wahr sein...?
Mein Blick nach oben bestätigte meine Befürchtungen - alle hingen noch am Baum... und das in unzähliger Menge. 100erte von Desserts leuchteten in der Spätnachmittags Sonne. Aramis lief das Wasser im Maul zusammen.
Unerreichbare Desserts für uns 4Beiner - Deeeeeesssserts soooooo nah und doch so fern.

Mit dieser Erkenntnis war mir auch sofort klar, dass wir nun in diesem Moment definitiv von unseren 2Beiner abhängig waren. Na klar - 
Du hast recht mit Deiner Frage als Mensch ... Wann ist man als Haushund nicht abhängig?
Deswegen muss ich dazu ergänzend sagen... sollten wir doch Menschhund genannt werden, denn mit Haushund hat das nichts zu tun. Oder in dem Falle unter dem Dessertbaum "der Hund auch hier wieder ein Sklave"...

Ne, das muss nicht sein ... blinzelte ich Aramis zu - ich hab eine Idee...
Aramis stieg gleich drauf ein und so schnüffelten wir da und hier und dort und entfernten uns immer weiter unter die Nachbar Dessertbäume. Schliesslich hat es genug und irgendwo musste sich doch ein Dessert Baum schon von seinen roten Leckerchen entledigt haben?

Damit hatten wir die Rechnung ohne den Wirt gemacht - in dem Falle Herrchen...ich dachte nur "Kacke"!
und dann hatte er uns schon mit einer 2. langen Hundeleine an unseren Auszugleinen Halterung und schlussendlich am Baum festgemacht. 
So blieb uns -Nett wie Herrchen ist (grrrrrollll) - genügend Platz zum rumspazieren, aaaaaber es reichte niemals um sich auf eine ausgedehnte Suche nach den süssen Kugeln zu machen.
Wie heisst es so schön:
"das Leben ist kein Wunschkonzert"
das bekamen wir nun zu spüren.
Aber ich habe gelernt Strategie zahlt sich aus und so wurde Plan B ins Leben gerufen.
Es war ganz einfach...ich sag nur: "richtige Position mit Dackel Blick" (jaaaa! das kann auch eine Briardin)


Als ich Frauchens Mütterlich wirkendes Gesicht sah wusste ich - wir hatten gewonnen.
Guck mal - sagte Sie zu Herrchen - "sind sie nicht süss die Beiden?
legen sich so artig ins Platz und warten darauf, dass Kirschen auf den Boden fallen". Frauchens Ausdruck war nun so kurz vor dem zerfliessen... Desserts hiessen also auch Kirschen? 
Schon wieder was gelernt. Aber nun hatte ich keine Zeit mich den Grammatikalischen Auswüchsen hinzugeben. 
Wichtig war in dem Moment die Facon nicht zu verlieren! Weiter Dackel Blick aufrecht erhalten und dabei in Sphinx Stellung ausharren. Aramis zog dabei artig mit - jedoch hatte ich das Gefühl er würde schon Bald mit Schmatzen beginnen. Schliesslich kannte er diesen Kirschen Ort schon 10 Jahre - ich erst eines. Heisst umso mehr Speichel welcher sich mit Vorfreude ansammelte. Sag mal so... er war kurz vorm Überlaufen...
Er, der armen Kerl spreizte seine Vorderbeine immer weiter auseinander. Wahrscheinlich sah er in Gedanken schon einen ganzen Berg voller genussreifer Kirschen vor sich.


Ich wollte im gerade zu zischen "Aramis Contenance", da kam Herrchen mit seinem Korb in meine Nähe, während dessen Frauchen ein Dessert nach dem anderen in den Mund stopfte und das unnötige Innenleben in alle Himmelsrichtungen spukte.
Ich konnte die Kirschen förmlich riechen...fast schmecken...
Und wenn Du nun lieber Leser - Liebe Leserin durch meine Erzählung Mitgefühl für uns armen Hunde bekommen solltest. Gut So!
Denn - auch wenn es sich bei dieser Szene um genau 5 Minuten handelte. Es ist einfach viiiiiiiiiiel zu lange für Hunde. Es heisst nämlich - wir hätten kein Zeitgefühl. Denkste es ging eeeeeeewig bis ich endlich an meiner ersten Kirsche riechen und dann zu schnappen konnte. Pha - von wegen kein Zeitgefühl...


Herrchen streckte mir eine entgegen und Frauchen... Sie schnippte dem wartenden Aramis eine nach dem anderen zu. Sportlich die Beiden?
Ne - verfressen nenn ich das... also ich würde nicht so denn Kasper machen. Kirschen fangen in der Luft... happ und schnapp in jeder Lebenslage.
Schliesslich bin ich eine Dame und die lassen sich trotz Lust auf Süsses... mal ganz schön von Herrchen Bitten.
Das tat ich oder er dann auch (guck das Bild)


 Ladylike nenn ich das...
Herrchen lacht und sagt liebevoll "Zicke"
na gut dann nehm ich`s halt - und noch eins - und wenn Du meinst noch eins...


Frauchen erzählte munter vom vergangenen Jahr. Da hatten Sie Leute mit 3 Kinder eingeladen um beim Kirschen pflücken mit von der Partie zu sein.
Wir mussten damals zu Hause bleiben - weil es viel zu heiss war...
... in jeder Hinsicht. Die Sonne knallte und plötzlich fing Herrchen an mit den Kindern ein Kirschkernspuk Wettbewerb zu veranstalten.
Sogar der eine Teeny welcher vor wenigen Minuten noch behauptet hatte "Kirschen sind voll uncool" ....war plötzlich mit am Start.
Laut Erzählung von Frauchen sprang dann das ganze aus allen Fugen. Die Kirschkerne flogen überall hin und es wurde sich regelrecht ausgetobt. Nicht nur die 3 Girls gingen mit fleckigem Shirt, Hose und Gesicht nach Hause. Herrchen war auch gepunktet wie ein Dalmatiner. 


Frauchen bereute es richtig, dass.... ne nicht das wir zu Hause bleiben mussten ... sondern, dass Sie Ihre Kamera daheim liegen gelassen hatte. Wäre es doch ein tolles Fotoshooting geworden.
Vielleicht besser so... die Erzählung der Kirschpunkte und der blauen Mäuler reichen voll auf - das Hosen runterlassen per Fotodokument muss nicht auch sein.


Nun zurück zu unserem diesjährigen Ausflug...
was soll ich sagen - 
Herrchen und Frauchen fütterten, assen und ernteten und fütterten, assen und ernteten...


Frauchen und ich spukten die Kerne aus (ehrlich) schliesslich möchte ich nicht das ein Kirschbäumchen im Bauch wächst. Ach! Du kennst ja bestimmt weitere solcher Ansagen der Oma... 


Herrchen und Aramis schluckten alles. 
Bedenken los... solange nicht darauf gebissen wird. Denn im zerbissenen Kern befindet sich die Blausäure und diese ist nicht wirklich gesund. Aber es kam wie es kommen musste Aramis hinterliess am nächsten Tag ... Du weisst schon - einen Kirschkern Haufen.

Apropos...Wäre es mit unzerbissenen Kernen bedenklich, würden wir einige Tiere unter anderem die Füchse, Wildschweine und anderes Getier nicht mehr haben.


Zeit die Körbe zu packen, die Leinen los zu machen und 
glücklich und zufrieden - alles unter dem Markenzeichen der "blauen Zunge" zur rollenden Hundehütte zurück zukehren. 
Ich wurde kurz vor dem Verlassen der Plantage von Herrchen und Frauchen zur Cherry Queen 2011 gekürt - Aramis zum Besten "Kirsch in der Luft" Fänger...und von mir wurde er "Häuptling blaue Zunge" genannt.
Gottlob wollte er nicht noch die Queen Krönung aus meinem Haar fressen... Er war definitiv satt - ich mag kein Blatt Bääähhhh - hihihihi


Mmmhhh! hinter die Ohren klemmen ging bei mir leider nicht.
Aber wofür trägt man Haargummi...?




Meine Erkenntnis des Tages:
kommt ein Anflug auf Sklaventum,    
dreh den Spiess doch einfach um.
Brauch dein Köpfchen und denke nach, mach den Zweibeiner Dir zum Untertan...
am Besten das er`s gar nicht merkt,
dich unschuldig an seinen Kirschen stärkst. 














Kommentare:

  1. Hallo liebi Mai-Lin !
    Jetzt han ichs glaub endlich usegfunde wies klappt mit Kommentar sende!
    Bi halt nit so wersiert im tippsle wie du. Gsesch: bi ebe en Ma !
    Liebi Griessli und bis bald
    Amos

    AntwortenLöschen
  2. Bis scho wieder !
    Ha em Aramis au welle schriebä aber uf siner Sietä isch leider kei Ruprik Kommentare .Na also ; was machemer do: ? bruchemer halt Siete fo dr Mai-Lin.
    Also :
    Liebä rüschtigä ( dörf me so säge bi 4 Beiner ?) Aramis :au du hesch vor 2 Täg dörfe Geburtstag fiere und das mit erer Chatz zäme.Wow.Wuff.Bim Menu teile hets sicher keini Problem gä ! Oder ?? Aber vellicht dis Herrchen het nit ganz gwüsst was er dir jetzt sell gä !?Ig däng und hoff, nei ,i bimer ganz ganz sicher : erhet das scho richtig gmacht. Suscht hesch jo no zum GLUEGG ä sehr gueti 2Beinigi Fraue Fee wo zum rächte luegt.
    Also Aramis wünscht dir alles gueti und villi witteri schöni Jöhrli bi dine 2 und 4 Beiner.

    Wuff din Amos

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Pfotenabdruck...
bis Bald wieder auf diesen Seiten
wedel wedel
Mai-Lin und Co.